psychologische Beratung und Kinesiologie, Peter Fischer, lic.phil.I, Biel

Ein­zel­be­ra­tung bei Schwie­rig­kei­ten in der Part­ner­schaft

Es gibt gute Grün­de, Bezie­hungs­fra­gen/-the­men allei­ne ohne Bei­sein des Part­ners oder der Part­ne­rin mit einem Paar­be­ra­ter zu bespre­chen.

Bei­spie­le:

  • Der Part­ner oder die Part­ne­rin lehnt es ab, mit einem Paar­be­ra­ter über die aktu­el­len Schwie­rig­kei­ten in der Bezie­hung zu spre­chen.
  • Bevor Sie den Part­ner oder die Part­ne­rin bit­ten, gemein­sam eine Paar­be­ra­tung zu machen, möch­ten Sie bestim­me Fra­gen allei­ne klä­ren.
  • Sie ste­hen vor der Fra­ge, ob Sie sich vom Part­ner oder von der Part­ne­rin tren­nen wol­len. Sie möch­ten über die­se Fra­ge mit einem Paar­be­ra­ter spre­chen.
  • Sie erle­ben, dass Sie in der Part­ner­schaft immer wie­der in ein pro­ble­ma­ti­sches Mus­ter rein­ge­ra­ten, das Sie bereits aus einer frü­he­ren Bezie­hung her ken­nen. Sie möch­ten aus die­sem Mus­ter her­aus­kom­men.
Sei­en Sie sich aber bewusst, dass ich Ihnen nur in der Ver­än­de­rung Ihres eige­nen Ver­hal­tens behilf­lich sein wer­de. Die direk­te Ver­än­de­rung des Ver­hal­tens Ihres Part­ners oder Ihrer Part­ne­rin ist kein The­ma, wenn sie allei­ne zu mir kom­men. Wenn Sie Ihr Ver­hal­ten ändern, kann es sein, dass auch der Part­ner oder die Part­ne­rin unauf­ge­for­dert das Ver­hal­ten ändert.
 
                                                               
 
 
Peter Fischer - Praxis für psychologische Beratung, Paarberatung und Kinesiologie, Biel;  Einzelberatung bei Schwierigkeiten in der Partnerschaft